gedicht geschrieben von einem jungen delphin: die wellen letzte nacht weinte ich über meinem abendessen milch und fisch meine eltern haben sich getrennt mein vater zieht zu seiner neuen das ist weniger der grund für mein tief als die abwesenheit eines mädchens in meiner nähe ich ich verstehe es nicht falls sie es nicht wissen wir sind indivi- duuen hoher intelligenz emotional und einem hirn so groß wie eine wassermelone wie einfach es wäre ein niederes tier zu sein wie ein bär einem bär ist doch alles egal sitzt unter einem baum ich würde gerne auf land gehen und mir bei karstadt ach  ⭄